Creative Sound Blaster Jam Test: Warum ich diese Kopfhörer super finde!

Dieser Artikel ist längst überfällig! Über zwei Jahre habe ich die Creative Sound Blaster Jam Bluetooth Kopfhörer nun schon auf hunderten Kilometern so ziemlich allen Eventualitäten ausgesetzt: Hitze und Schweiß im Sommer, Regen im Herbst, Kälte und Schnee im Winter. Gelegentliche Abstürze auf den Boden natürlich ebenso. Und was macht dieses Leichtgewicht? Funktioniert eiskalt weiter!

Leichte Bluetooth Kopfhörer zum Wandern gesucht und gefunden!

Musik ist für mich schon Motivator und Antrieb beim Wandern – daran hat sich über die Jahre nichts geändert. Nachdem ich nun tatsächlich (doch schon endlich…) Spotify für mich entdeckt habe, kommt der Genuss je nach Stimmung gleich nochmal so gut an. Doch es gibt Punkte, die gegen Kopfhörer beim Wandern sprechen:

  • Man bekommt weniger von der Umgebung mit!
  • Druckgefühl auf den Ohren (vor allem als Brillenträger) und später schmerzende Ohren!
  • Nervige Kabel die dauernd im Weg sind!
  • Anstrengende Klangqualität!

Und daran sollen die Creative Sound Blaster Jam etwas ändern? Absolut!

  • Man bekommt weniger von der Umgebung mit! – Zum Glück nicht! Gegenüber Kopfhörern welche das komplette Ohr umschließen, lassen die Sound Blaster Jam noch genügend Umgebungsgeräusche zu, um nicht total taub durch die Gegend zu torkeln.
  • Druckgefühl auf den Ohren (vor allem als Brillenträger) und später schmerzende Ohren! – Hatte ich tatsächlich noch NIE! Selbst auf 30 km Touren nicht.
  • Nervige Kabel die dauernd im Weg sind! – Kopfhörer aus dem Ohr gerissen, weil man sich wieder irgendwie mit dem Kabel verheddert hat? Bluetooth rockt!
  • Anstrengende Klangqualität! – Der Profi im Studio wird das vielleicht übertrieben finden, aber die Qualität ist für den Preis richtig, richtig gut!

Ein Ohrenschmeichler, ungelogen! Klarer Klang, gute Qualität auch beim Telefonieren (allerdings nicht bei Wind) und mit langer Akkulaufzeit selbst für mehrere Tage ohne Aufladen tauglich. Die Creative Sound Blaster Jam Kopfhörer haben sich bewährt über die Jahre.

Bezahlt habe ich Ende 2016 bei Amazon (Link weiter unten) exakt 40,98 Euro. Zum Zeitpunkt des Schreibens an diesem Artikel, waren die Soundblaster Jam mit 47,21 Euro ein paar Euro teurer. Bisherige Ausfälle gab es keinen einzigen. Sie funktionieren noch immer ohne Probleme. Dazu ist die Bedienung absolut simpel:

  1. Kopfhörer über die Play-Taste (alle Tasten befinden sich ausschließlich rechts) einschalten, mit dem Handy verbinden > fertig.
  2. Die Lautstärke wird über gut erfühlbare +/- Tasten eingestellt.
  3. Die Bass-Taste („Bass-Enhancement-Funktion“) verstärkt den Klang angenehm, ohne jetzt nur ein Bassgebrumme zu erzeugen. Etwas irreführender Name, aktiviert ist die Funktion bei mir immer.

Das war’s eigentlich auch schon. Man kann (je nach Handy) einen Song pausieren und wieder starten. Funktioniert mit Spotify ebenso problemlos. Zum entkoppeln die Play Taste kurz gedrückt halten, zum ausschalten länger gedrückt halten. Fertig.

Und der ganze Spaß für die Ohren wiegt nur 83 Gramm – mehr als inear-Varianten, aber deutlich weniger als vergleichbare Produkte. Die Akkulaufzeit habe ich bisher 2-3x ausgereizt. Versprochen werden von Creative 12 Stunden. Eigentlich sollten damit 3 Tage am Stück bei rund 4 Stunden am Tag Musik hören ohne Probleme möglich sein. Da ich meist gut 6 Stunden unterwegs bin und eh immer alle Gadgets maximal geladen habe, kommen Sie nach jeder Tour wieder an das USB-Kabel.

Technische Details zu den Creative Soundblaster Jam

  • 32 mm Neodym-Treiber
  • verstecktes omni-Mikrofon
  • Bluetooth® 4.1, SBC, Faststream, A2DP (Wireless Stereo Bluetooth), AVRCP (Fernsteuerung per Bluetooth), HFP (Hands-Free Profile)
  • Bluetooth Reichweite: Bis zu 15 Meter
  • Near Field Communication (NFC) Unterstützung
  • Integrierte Fernbedienung – Wiedergabe, Pause, Lautstärke und Anruf annehmen
  • Bass Enhancement Funktion.
  • USB-Audio-Streaming vom PC und Mac mit SBX Pro Studio Steigerung
  • Lithium-Ionen-Akku: 3,7 V 200 mAh
  • Bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit

Im Mediamarkt habe ich zum Spaß probiert, ob sich eventuell eine noch bessere Alternative finden ließe. Überzeugt hat mich kein Produkt der Konkurrenz – auch die noblen und satt über 200 Euro teuren Beats nicht. Entweder sind meine Ansprüche nun so niedrig, oder ich kann den Gegenwert / Nutzwert einfach schlecht definieren. Klanglich mag es sicherlich wertigere Bluetooth Kopfhörer geben. Doch wie gesagt: für um die 40 Euro ist der Klang nicht nur klar, sondern auch kräftig. So gesehen also auf weitere zwei Jahre Jam-Wandern!

Kaufen könnt ihr die Kopfhörer bei Amazon:

Soundblaster Jam Bluetooth Kopfhörer von Creative (rund 45 Euro)

Markus

Blogger, Naturfreund und einfach gern draußen - der ewige Widerspruch "Büro kontra Freiheit", das ist Markus ✿ シ

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Paul sagt:

    Ich habe meine nun seit einigen Jahren. Damals waren sie bei ZackZack im Angebot und meine alten kabelgebundenen Kopfhörer hatten gerade das Zeitliche gesegnet. Die Polster habe ich in der Zeit einmal erneuert und nutze sie jeden Tag für 2-4 Stunden und muss sie meist nur einmal die Woche aufladen, auch nach all diesen Jahren.
    Ich suche nun schon seit längerem einen würdigen Ersatz, nachdem die Kopfhörer beim telefonieren meinen Gegenüber sich selbst hören lassen, doch ich finde nichts vergleichbares, auch nicht in höheren Preisklassen.

  2. Christoph sagt:

    Cool, danke für den Tipp! Bin gerade auf der Suche nach kabellosen Kopfhörern für unsere Gassirunden. Und da möchte ich auch noch etwas von meiner Umgebung mitbekommen! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.